Zahltag: Wie Sie sich mit Auszahlungen bei den Lesern bedanken

Abb.: Auszahlungen an Ihre Leser: Sie fesseln Sie mit Ihrer Geschichte … Auszahlung oder Payoff in Ihrem Roman: Ihre wichtigsten Mitarbeiter Sie sind Arbeitgeber. Ja, Sie. Tun Sie nicht so, als ob Sie nicht wüssten, wovon ich spreche. Sie sind doch Schriftsteller. Oder Autorin. Also beschäftigen Sie eine Menge Leute, um ein Produkt fertigzustellen, dass […]

Read More

Realistische Romane schreiben (Teil 2)

Was ist realistischer? Der formlose Klumpen Lehm oder der daraus geformte menschliche Körper? Schreibtipp‬ vom 6. Februar: Romanthema herausarbeiten und vertiefen So schreiben Sie hyperrealistische Romane und entgehen der Wirklichkeitsillusion Den ersten Teil des Artikels lesen Sie hier: https://schriftzeit.de/archives/2758 “Beim Lesen des Artikels machte es bei mir ‘klickklickklick’.” (Windsbraut) Nichtstun ist realistisch Betrachten Sie sich […]

Read More

Realistische Romane schreiben

Realistisch schreiben? Das Leben hat viel, viel mehr Details, als in Ihren Roman passen Autorenseminar Selfpublishing Karlsruhe mit Stephan Waldscheidt Samstag, 14. März 2015, 10 bis 18 Uhr Veranstalter: Schreibwerkstatt KA Info | Anmeldung So schreiben Sie realistische(re) Romane und entgehen der Wirklichkeitsillusion Bestimmt haben Sie schon einmal ein Theaterstück oder eine Oper im Fernsehen […]

Read More

Hoher Druck auf Romanfiguren: Wege zur Essenz Ihrer Charaktere

Hoher Druck auf Romanfiguren zerbricht die Schale und fördert den Kern der Persönlichkeit zutage So gelangen Sie mit hohem Druck zur Quintessenz Ihrer Romanfiguren Ich kenne Ihren Roman. Da staunen Sie. Ich weiß zum Beispiel, dass Sie Ihren Protagonisten nicht genug unter Druck setzen. Dass Sie die erste, vielleicht die zweite Idee genommen haben, die […]

Read More

Die Macht der kleinen Wörter: Wie Linguistik, Psychologie und das richtige Personalpronomen Ihren Roman besser machen

Abb.: Sie sehen einen Tiger. Sie sehen nur einen Tiger. Sehen Sie auch den Mann im roten T-Shirt? Die Macht der kleinen Wörter Viele Tipps für ihre Schriftstellerei finden Autoren in Schreibratgebern oder bei der Lektüre von Romanen und beim Ansehen von Filmen. Die Inspirationsquelle überhaupt bleibt das Leben selbst. Aber es gibt noch weitere […]

Read More

Wie lange sollte ein Roman sein? Am Beispiel von “Sturz der Titanen”

Wie lange sollte ein Roman sein? Ken Folletts “Sturz der Titanen” Kann ein Roman auch zu kurz sein? Kann man zu viel streichen? Und kann so etwas verhindern, dass ein Roman sein Potenzial nicht ausschöpft? Fragen, die wir heute am Beispiel von Ken Folletts Roman »Sturz der Titanen« erläutern, dem ersten Teil seiner Jahrhundert-Trilogie (Lübbe […]

Read More

Dilemmas im Roman: So machen Sie Ihren guten Roman großartig

Liebe Autorinnen und Autoren, ich wünsche Ihnen alles Gute für 2015. Mögen Sie in diesem Jahr endlich Ihren großen Roman beginnen / schreiben / beenden / veröffentlichen. Viel Erfolg! Und lassen Sie es mich wissen. Tatiana Maslany spielt Sarah in “Orphan Black” (Foto: Gage Skidmore) Dilemmas im Roman = unmögliche Entscheidungen des Protagonisten Dilemmas im […]

Read More

Überflüssiges im Roman: So schreiben Sie nur das, was zählt

Überflüssiges im Roman: Die Gefahren des Überflusses Einer der Fehler, die Romanautoren gerade bei ihren ersten Romanen begehen – und ein zentraler Grund, warum diese ersten Romane keinen Verlag finden –, scheint auf den ersten Blick gar keiner zu sein. Genau das ist das Problem. Das Problem heißt: überflüssige Wörter, Sätze, Absätze, Szenen, Kapitel. Bis […]

Read More

Selfpublishing Tipps Preisgestaltung: Von Buchpreisen, Flatrates und Gratisaktionen (Richard Norden)

Ich freue mich, Ihnen heute einen Gastartikel von Richard Norden präsentieren zu können. Richard Norden ist einer der produktivsten und kompetentesten Experten fürs Schreiben und Selfpublishing, die im Web aktiv sind. Richard Norden schreibt über aktuelle Entwicklungen im Selfpublishing, die Autoren ab 2015 erwarten werden, und über den Dauerbrenner “Welches ist der richtige Preis für […]

Read More

Ich-Perspektive: Sympathy for the devil

Ich-Perspektive: So erzeugen Sie Mitgefühl mit dem Antagonisten, mit unsympathischen Charakteren oder mit Figuren, die Schreckliches tun Der Thriller »A Simple Plan« von Scott Smith (Alfred A. Knopf 1993 / dt. »Ein ganz einfacher Plan«) ist eines der verstörendsten Bücher, die ich je gelesen habe. Die Geschichte nimmt den Leser derart gefangen, dass die schrecklichen […]

Read More