"Dass ich meinen Roman-Erstling erfolgreich in einem großen Publikumsverlag unterbringen konnte, verdanke ich zu einem guten Teil den Schreibratgebern von Stephan Waldscheidt." (Marlies Folkens)

Vom Leben und Schreiben in interessante Zeiten. Und danach.

Vom Leben und Schreiben in interessante Zeiten. Und danach.

Veränderungen sind das, was eine Geschichte, einen Roman ausmacht. Wenn alles so bleibt, ist nichts Erzählenswertes passiert. Ungewisses sorgt für Spannung und dafür, dass der Leser weiterliest.
Es lohnt sich also, jetzt genauer hinzusehen, hinzuhören, hinzufühlen. Weil wir die Chance haben, Dinge zu sehen, zu erkennen, vielleicht auch zu verstehen, die sich uns sonst nicht oder nicht so zeigen.
Interessante Zeiten? Wir Autorinnen und Autoren sind, bei aller Sensibilität, ein zähes Volk. Wir schaffen das. Auch weil wir dank unserer Sprache aus dem vielen Dreck derzeit einen Diamanten pressen können. Ein Funkeln im Dunkeln. Das notwendig sein wird.

Bleiben Sie gesund, bleiben Sie sich treu. Sie und Ihre Geschichten werden gebraucht, jetzt und bald dringender denn je.

Wir lesen uns.

Ihr Stephan Waldscheidt

Newsletter abonnieren

Prüfung & Optimierung Ihres Klappentexts

Prüfung & Optimierung Ihres Klappentexts

Wer verkauft Ihr Buch? Neben dem Cover vor allem der Klappentext. Doch einen zu schreiben, der zum Kauf oder Reinlesen animiert, ist harte Arbeit. Gerne unterstütze ich Sie dabei.

Bitte mehr Info

Unverzichtbar für Ihren Buch-Erfolg: Der Buchtitel

Unverzichtbar für Ihren Buch-Erfolg: Der Buchtitel

Für den Erfolg Ihres Buchs ist der Titel mit entscheidend. Sie schicken mir Informationen zu Ihrem Buch und ich unterstütze Sie dabei, den richtigen Titel zu finden - mit mindestens 20 Titelideen.

"Besser kann ein Titelfindungs-Service nicht sein." (Patrick Burow)

"Wirklich gute Arbeit zu einem sehr fairen Preis."
(Susanne Feiner)

Bitte mehr Info


Schriftzeit: Einfach bessere Romane schreiben. Schreibtipps & Services für Romanautoren.

"Ich bin restlos begeistert" (Melanie J.) *** “Schriftzeit — ein Highlight im Dickicht der Literaturseiten” (H. Moneta)