Auf der Suche nach Kriterien für einen gelungen Roman

Auf der Suche nach Kriterien für einen gelungen Roman Man lernt nie aus. Es sei denn, man will es so. Was mir beim Schreiben so gefällt: Man lernt nie aus. Egal, wie viele Romane man schon geschrieben oder als Berater oder Lektor betreut hat, man findet garantiert noch vieles, was man nicht wusste, nicht konnte, auf das man bisher nicht achtete. Für mich fühlt sich das jedes Mal an wie ein kleiner Sieg: Ja, wieder schlauer/aufmerksamer/besser geworden! Ein Sieg ist es auch für den Text und für die […]

Read More

Denis Villeneuve (Creative Commons Share Alike. Foto by Georges Bard)

Warum manche Star-Regisseure Superhelden-Filme schlechtreden und wie die Antwort darauf Ihrem Roman zugute kommt

Warum manche Star-Regisseure Superhelden-Filme schlechtreden und wie das Ihrem Roman zugute kommt Denis Villeneuve. Ein genialer Filmemacher. Aber auch ein begnadeter Erzähler? Das Missverständnis Aktuell reiht sich Filmemacher Denis Villeneuve in die Reihe der Star-Regisseure ein, die das Genre des Superhelden-Films bashen (während Sie Ihren eigenen neuen Film bewerben – ein Schelm, der Böses dabei denkt). Laut Villeneuve werden die Zuschauer dieser Filme ein »bisschen wie Zombies«. Auf der anderen Seite finden sich die Fans, aber auch Regisseure eben besagter Superhelden-Filme, die die Filme vehement verteidigen. Ja, die […]

Read More

Schreibtipps: Der Erzähler als Instrument in Ihrem Erzählorchester

Der Erzähler als Instrument in Ihrem Erzählorchester

Der Erzähler in Ihrem Roman In der Literatur zum kreativen Schreiben geht es, wenn überhaupt, meist nur um die üblichen Erzählperspektiven und welche davon die Schreibenden für ihre Romane verwenden sollten. Damit scheint das Thema abgehakt. Dabei bleibt die zentrale Figur, das eigentliche Machtmittel für den Autor meist unerwähnt: der Erzählerin oder der Erzähler. Das ist mehr als schade, das ist eine vertane Chance und eine sträfliche Vernachlässigung, die mit suboptimalen Texten und erfolglosen Büchern nicht unter vier vollen Schubladen bestraft wird. Eine wichtige Unterscheidung zu Beginn: Der […]

Read More

Über Verantwortung, Schuld und Konsequenzen — und das Ende passiver Charaktere

Eier in der Waschmaschine und die Macht der Verantwortung Erinnern Sie sich an Ihre Kindheit? An den Tag, als Sie an dem alten Fabrikgebäude mit ihren Freunden zusammen die trüben Fensterscheiben eingeworfen haben? Oder an jenen verhängnisvollen Abend, als Sie, um Ihrer Mutter einen Gefallen zu tun, auch die drei mit Hühnerkot verschmierten Eier in die Waschmaschine zur Dreckwäsche legten? Sie waren ein Kind. Diese Taten hatten keine schlimmen Konsequenzen. Warum nicht? Was bedeutet erwachsen werden? Was müssen Kinder lernen und was macht die Pubertät so schwierig? Verantwortung. […]

Read More

Straße ins Nichts — Schreibtricks von einem Meister

6 Tricks zum Schreiben eines Romans von Amerikas bestem Autor Ich habe schon eine Menge Artikel übers Schreiben verfasst, und doch vergeht fast kein Roman, in dem ich nicht noch für mich neue Schreibtricks entdecke. Ist das nicht herrlich, wie endlos das Thema ist? Und dass man hervorragende Romane schreiben kann mit nur 10 % der Kapazität dessen, was es an Tricks gibt? Die 10 % übernehme ich mal frech von »Lucy«, dem SF-Film, den ich mir neulich im Kino angesehen habe. Dazu demnächst mehr in einem Schreibtipp […]

Read More

Wendepunkte im Roman: Tipps, wie Sie Wendepunkte in den Szenen Ihres Romans schreiben

Warum Sie Midpoints und Wendepunkte nicht vernachlässigen sollten – im Roman und beim Schreiben jeder einzelnen Szene Eine gut ausbalancierte Geschichte hat einen Mittelpunkt oder Midpoint. Dieser ist einer der wichtigsten Wendepunkte in einem (und hoffentlich auch in Ihrem) Roman. Aber nicht nur Romane als Ganzes brauchen einen Midpoint. Auch jede einzelne Szene wird durch ihn stärker. Dazu weiter unten mehr. Wendepunkte: Funktion und Vorzüge des Midpoints im Roman Klassische Beispiele von Ereignissen im Roman-Midpoint sind etwa die Enthüllung des Serienkillers. Während die Ermittler bis zum Midpoint die […]

Read More

Das Genre bestimmt die Dramaturgie

Das Genre bestimmt die Erwartungen Ihrer Leser Ein wunderbar poetischer Liebesroman In dem wunderbar poetischen Liebesroman »Heading Out To Wonderful« ersteht das ländliche Amerika der später 1940er-Jahre aus den Seiten auf (Algonquin 2012; dt. »Ein wildes Herz«; eigene Übersetzung). Allein deshalb lohnt der Roman. Aber auch als Erzähler kann man sich hier und da noch etwas abschauen. An einer Stelle bedient Autor Robert Goolrick sich eines Kniffs, der mir auf den ersten Blick gegen eine fundamentale »Regel« beim Schreiben zu verstoßen schien. In Kapitel 23 feiert Sam Haislett […]

Read More

Ken Folletts essenzielle Tipps für Romanautoren: So schreiben Sie einen Bestseller

»Ich beschreibe Charaktere in Ausnahmesituationen, die Entscheidungen mit komplexen und tiegreifenden Folgen fällen. Also sehr menschliche Dinge, die jeder nachvollziehen kann.« (Ken Follett, Bücher 6/2012) Der Charme solcher Aussagen zum Schreiben eines Bestsellers liegt einerseits in der Wirkung, die sie auslösen: wissendes Kopfnicken der Autoren allerseits. Andererseits steckt in diesen so harmlos erscheinenden Sätzchen eine Menge Essenz. Von der wird leider außer dem Kopfnicken, die sie auslöst, für das eigene Schreiben wenig mitgenommen. Was nicht nur schade ist, sondern schlicht leichtfertig bis hin zu grob fahrlässig und, ja, […]

Read More

Die Stimme des Autors: Was ist das und wie entsteht sie?

Die Stimme des Autors: So entsteht sie Die Stimme eines Autors, Ihre Stimme, ist das Ergebnis Ihres Lebens: Ihrer Erfahrungen, Ihrer Einstellungen, Ihres ureigenen Umgangs mit der Sprache und Ihrer Haltung dazu. Sie wird von Emotionen und Stimmungen ebenso beeinflusst wie von Denkprozessen und vielleicht sogar ein Stück weit von Ihrer DNA. Abbildung 1: So entsteht die Stimme des Autors Die Stimme des Autors: Gefahr: Das erzählende Ich verschmilzt mit dem Autor Diese Stimme ist die, mit der Sie eine authentische Unterhaltung führen. Sie ist die, mit der […]

Read More