Die Stimme des Autors: Was ist das und wie entsteht sie?

Die Stimme des Autors: So entsteht sie Die Stimme eines Autors, Ihre Stimme, ist das Ergebnis Ihres Lebens: Ihrer Erfahrungen, Ihrer Einstellungen, Ihres ureigenen Umgangs mit der Sprache und Ihrer Haltung dazu. Sie wird von Emotionen und Stimmungen ebenso beeinflusst wie von Denkprozessen und vielleicht sogar ein Stück weit von Ihrer DNA. Abbildung 1: So entsteht die Stimme des Autors Die Stimme des Autors: Gefahr: Das erzählende Ich verschmilzt mit dem Autor Diese Stimme ist die, mit der Sie eine authentische Unterhaltung führen. Sie ist die, mit der […]

Read More

Hier finden Sie tausend* Ideen, wie Sie Ihren Roman noch besser machen

Liebe Autorin, lieber Autor, schön, dass Sie hier sind. Sie suchen Artikel zum Schreiben von Romanen? Den letzten Artikel von an die 600 auf schriftzeit.de, „Warum das Herz Ihres Protagonisten unrein und der Mörder ein Bekannter sein sollte“, finden Sie hier …. Der nächste Artikel erscheint an dieser Stelle am Mittwoch, 16. Juli. Viele weitere Schreibtipps finden Sie auf meiner Facebook-Seite hier … Und jetzt viel Spaß beim Stöbern und anschließend beim Noch-besser-Machen Ihres Romans. Gutes Gelingen und viele tolle Ideen wünscht Stephan Waldscheidt *) Es können auch […]

Read More

Protagonist und Antagonist: Der Zauber der ersten Seite – und all der Seiten danach

Protagonist und Antagonist: Warum das Herz Ihres Protagonisten unrein und der Mörder ein Bekannter sein sollte Protagonist: Ist Ihr Herz rein genug? In dem Roman »Der Zauber der ersten Seite« (Blanvalet 2011 / Original: »Au bon roman«) der französischen Autorin Laurence Cossé geht es um die Gründung der perfekten Buchhandlung und um ein Komplott, das dem Laden schaden will. Das Buch ist für Freunde des »guten Romans« ein Genuss, denn es macht Spaß, über Bücherenthusiasten zu lesen und viele neue Romane zu entdecken, die in dem Buch vorgestellt […]

Read More

Die Erzählperspektive — Abschließend geklärt (Teil 2 von 2)

[Der erste Teil des Artikels steht hier …] Dass Autoren die Erzählperspektive häufig wechseln, hat vor allem zwei Gründe. Keiner davon ist ihnen bewusst, sonst würden sie diese überflüssige Lese-Erschwernis unterlassen. 1. Grund: Autoren wechseln die Perspektive so häufig, weil sie es können. »Because I could« war übrigens auch die Begründung, wieso der damalige US-Präsident Clinton mit seiner Praktikantin Lewinsky eine Affäre hatte. Das sagt doch schon alles, oder? Richtig: Das ist kein Grund, sondern es tut nur so, als wäre es einer. Der wichtigste Grund: 2. Autoren […]

Read More

Die Erzählperspektive — Abschließend geklärt (Teil 1 von 2)

Update: Zur Erzählperspektive sowie den angrenzenden Themen „Erzähler“ und „Stimme“ habe ich inzwischen eigene, ausführliche Ratgeber publiziert. Alle gehen sehr in die Tiefe und geben Ihnen Einblicke in alle Fragen zum Thema, wie immer mit vielen Beispielen aus allen Genres sowie Filmen und TV-Serien anschaulich belegt. Hier finden Sie alle Infos, einen Blick ins Buch sowie Leserstimmen zu den Ratgebern. Und können das Buch auch kaufen, als Paperback oder E-Book. Erzählperspektiven: Auktorial, personal, multiperspektivisch Der Erzähler: Verführer, Tourguide, Entertainer und Basis der Erzählperspektive Die Stimme: Leser verzaubern mit […]

Read More

20.000 Mal durchgeackert (So schreiben Sie einen Roman)

Was tun, wenn die eigenen Romanfiguren einen langweilen? Blog-Leserin Martina schreibt: Die Figuren in meiner Geschichte langweilen mich zu Tode – aber das passiert mir immer, sobald ich ein Werk abschliessen will. Anfangs sind die Charaktere ultraspannend und ich schreibe die Geschichte fast in einem Zug hinunter, aber sie ist dann natürlich sehr dünn gestrickt, klischeelastig (da unüberlegt) und daher nicht fertig. Dann lege ich die Geschichte weg, um mich einem anderen Projekt zu widmen and on and on and on. So kann es vorkommen, dass ich die […]

Read More