Gegenspieler im Roman: So macht die NSA Ihren Roman besser

Gegenspieler im Roman: Gestaffelte Ziele für Ihren Antagonisten Gegenspieler im Roman: Was unterscheidet das Ziel des Helden vom Ziel des Gegenspielers? Ich will eine SMS von Angela Merkel. Ich will die beste Kaffeemaschine aller Zeiten bauen. Ich will die Welt retten. So lauten typische Ziele eines Protagonisten in einem Roman. In den meisten Fällen ist es sinnvoll, dass der Leser diese Ziele möglichst früh kennt. Denn nur dann kann er erkennen, worum es geht, nur dann weiß er, was er unterstützen und womit er sich identifizieren will, nur […]

Read More

Schreibratgeber Gefühle im Roman: »Schreibcamp: Emotionen«

Schreibratgeber Gefühle im Roman: Mit dem neuen Schriftzeit-Arbeitsbuch machen Sie Ihren Roman emotional noch intensiver — 29 Tage lang jeden Tag Schreibratgeber Gefühle im Roman: Was der Leser in einem Roman sucht Vor allem intensive Gefühle sind es, was Leser in Geschichten und Romanen suchen. Je bewusster und besser Sie als Autor mit diesen Emotionen umgehen, desto eher spricht Ihr Roman Leser an, desto eher findet er viele Käufer. Denn was unterscheidet einen Bestseller von erfolglosen Romanen? In vielen Fällen lautet die Antwort: Der Bestseller hat seine Leser […]

Read More

Den Geliebten gewinnen oder ihn nicht verlieren – ein gewaltiger Unterschied

Mehr Dramatik durch negative Ziele Ein Protagonist braucht ein starkes Ziel. Es funktioniert wie ein Mechanismus, der ihn durch den Roman zieht. Stellen Sie sich das ganz bildlich als Seilwinde vor: Je stärker der Zug, desto eher fegt der durch den Roman geschleifte Held Hindernisse weg – selbst wenn er sich in dem Prozess verletzt. Das starke Ziel fungiert etwa auch bei Cliffhangern ganz klar als Winde: Es reißt den Helden nach oben vom Cliff weg zurück auf sicheren Boden. Manche Ziele sind stärker als andere. Einen spannenden […]

Read More

Seine wichtigsten Organe: Zunge und Penis

So schaffen Sie schnell Charaktere zum Anfassen Es gibt so viele wunderbare Möglichkeiten, Charaktere einzuführen! Umso unverständlicher, dass sich viele Autoren mit dem immergleichen Alter-Beruf-Haarfarbe-Einerlei begnügen. Die Mühe, sich etwas Besseres einfallen zu lassen, scheinen zudem weniger wichtige Charaktere nicht wert zu sein. Dabei ist das Gegenteil richtig. Die wichtigen Personen lernt der Leser sowieso nach und nach kennen. Bei Nebenfiguren oder sogar Randfiguren, die nur einen einzigen Auftritt haben, geht es häufig darum, dass Sie dem Leser sofort und knapp möglichst viel von der Person enthüllen. Sie […]

Read More

Wer ist klüger, Sie oder Ihr Buch?

Über kognitive und emotionale Intelligenz beim Schreiben »12 Years a Slave« hat den Oscar 2014 als bester Film gewonnen. Eine Entscheidung, die für mich vor allem eins bestätigt: Themen sind in vielen Fällen wichtiger als die Geschichte. Das Gleiche gilt auch für Ihren Roman – sofern Sie möchten, dass er ein Erfolg wird. Ein klares (äußeres) Thema macht Ihren Roman für die Öffentlichkeit greifbarer: Die PR-Leute in Ihrem Verlag haben etwas, was Sie den Medien anbieten können. Die Medien haben etwas, worüber sie schreiben oder einen Film machen […]

Read More

Der Tod und das Franzbrötchen

So ermorden Sie eine Nebenfigur Wann ist der perfekte Zeitpunkt, eine Figur in Ihrem Roman zu beseitigen? Ein schönes Beispiel zeigt uns Zal Batmanglij in seinem Film »The East« (USA 2013 / Drehbuch: Zal Batmanglij, Brit Marling; Regie: Zal Batmanglij). Izzy gehört zu einer Gruppe von Terroristen (sie selbst sehen sich eher als Aktivisten), die durch spektakuläre Aktionen auffallen: The East. Der Grund, warum Izzy beigetreten ist, liegt in ihrer Familiengeschichte. Ihr Vater nämlich leitet einen Chemiekonzern, der mit seinen Abwässern die Umwelt zerstört. The East gelingt es, […]

Read More

Der erste Kuss und die Gefahr in den Schatten

Wie mehrere Erzählperspektiven Ihren Roman besser machen Ein Regisseur arbeitet fast immer mit mehreren Kameras. Durch verschiedene Einstellungen macht er seinen Film welthaltiger, spannender und die Charaktere interessanter. Beim Schreiben tun Sie Vergleichbares, wenn Sie aus mehreren Perspektiven erzählen. In den meisten Fällen benutzen Autoren dieses Mittel, um die Handlung an unterschiedlichen Orten und von unterschiedlichen Charakteren zu zeigen, sie tun es auch, um die Gedanken und Sichtweisen mehrerer wichtiger Charaktere vorzustellen. Aber dieses Instrument verschiedener Erzählperspektiven kann noch weit mehr. Was für viele Mittel beim Schreiben eines […]

Read More

Resonanz im Roman: So schaffen Sie einen literarischen Ohrwurm

Resonanz im Roman: Szenen und Konflikte nachklingen lassen Die Musikindustrie weiß es schon seit vierzig Jahren, kürzlich wurde es auch wissenschaftlich nachgewiesen: Lieder, deren Ende langsam ausgeblendet wird, taugen eher zum Ohrwurm als Songs, die einen festen Schluss haben. Die Begründung ist naheliegend: Das Ende schließt ein Lied ab. Dem Hirn wird signalisiert: »Die Information ist vollständig angekommen, wende dich neuen Informationen zu.« Mit dem Ausblenden aber wird dem Gehirn eben dieser fest definierte Abschluss verwehrt. Das Lied läuft im Kopf weiter. Manchmal ist das dem Hörer sofort […]

Read More

Roman plotten: Vom Autodieb zum Verfolgten

Roman plotten: Die (Selbst-)Erkenntnis vor dem ersten Plot-Point Wendepunkte, Plot-Points in einem Roman passieren nicht so einfach. Schließlich sind das häufig durchgreifende Lebensentscheidungen oder extreme Neuausrichtungen. Sie haben eine Vorgeschichte und diese sollte im Zweifel Teil Ihres Romans sein. Der Leser will schließlich miterleben, wie solche Veränderungen zustande kommen, er will sie mit Spannung erwarten dürfen, vor allem aber will er sie nachvollziehen können. Nicht immer sind diese Vorgeschichten jedoch so explizit, sie müssen es auch nicht immer sein. In Tolkiens »Der Herr der Ringe« erlebt man nicht, […]

Read More

»Nimm dein Ohr und halt den Mund.«

Die Sterbeszene im Roman Nachdem ich im letzten Artikel darüber geschrieben habe, wie Sie Trauer einer Romanfigur zeigen (Die Blumen an ihrem Sarg riechen wie ihr erster Strauß Rosen), geht es heute um das Ereignis, das vor der Trauer kommt: um den Tod, genauer: um die Sterbeszene. Sterben im Roman kann auf ebenso vielfältige Weise geschehen wie im Leben. Unmöglich, das auch nur ansatzweise abzudecken. Für Sie interessant sind hier die ausführlicheren Situationen, nicht ein schnelles »Das Schwert sauste herunter und Ismals Kopf rollte im blutigen Sand.« Es […]

Read More