Was Autoren mit der Zeit verlieren. Und was sie gewinnen.

Der Autor als Archäologe in eigener Sache Auf dieses Zitat einer Autorin bin ich dieser Tage gestoßen: Wir stellen uns ganz und gar aus, zeigen, offenbaren uns. Man ist schutzlos. Und doch müssen wir alles kontrollieren, damit alles glaubhaft wirkt und bloß niemand an der falschen Stelle lacht. Wir versuchen, die Empfindungen und die Verwundbarkeiten der Menschen zu offenbaren. Und das Geheimnis zu enthüllen, weshalb wir uns in der Welt so benehmen, wie wir es tun. Es ist eine seltsame Leidenschaft. Und je älter ich werde, desto mehr […]

Read More

Wer ist klüger, Sie oder Ihr Buch?

Über kognitive und emotionale Intelligenz beim Schreiben »12 Years a Slave« hat den Oscar 2014 als bester Film gewonnen. Eine Entscheidung, die für mich vor allem eins bestätigt: Themen sind in vielen Fällen wichtiger als die Geschichte. Das Gleiche gilt auch für Ihren Roman – sofern Sie möchten, dass er ein Erfolg wird. Ein klares (äußeres) Thema macht Ihren Roman für die Öffentlichkeit greifbarer: Die PR-Leute in Ihrem Verlag haben etwas, was Sie den Medien anbieten können. Die Medien haben etwas, worüber sie schreiben oder einen Film machen […]

Read More

Allein in der Höhle, die schon zu zweit unüberwindlich war

Über Aussaat und Ernte im Roman Im dritten Akt eines Romans erntet der Autor, was er zuvor gesät hat – und all diese leckeren Sachen wie Überraschungen, Enthüllungen oder Pointen reicht er seinen Lesern weiter, sehr zu ihrem Wohlgefallen. Gesät und geerntet werden kann so ziemlich alles. Etwa ein im ersten Akt beschriebenen Messer, das der Held jetzt zieht und sich damit aus seiner scheinbar hoffnungslosen Lage befreit – nur zunächst überraschend, bis der Leser sich an die Beschreibung der Waffe und ihres Verstecks im Stiefelschaft des Helden […]

Read More

Mit Bill Murray unter der Dusche, trockenen Auges

Warum der Film »Monuments Men« nicht funktioniert, aber Ihren Roman rettet Die Monuments Men waren ein Trupp von alliierten Soldaten, die im Zweiten Weltkrieg Kunstschätze in Europa vor den Zugriffen der Nazis bewahrten oder von ihnen zurückholten. George Clooney hat einen Spielfilm über sie gemacht, »Monuments Men – Ungewöhnliche Helden« (Deutschland, USA 2014 / Drehbuch: George Clooney, Grant Heslov; Regie:George Clooney). Das Interessante an diesem Film, abgesehen von seiner Historie, ist für Autoren, dass und warum er nicht funktioniert. Clooney hat nämlich, betrachtet man sich die Einzelteile, also […]

Read More

Die unwahrscheinlichen Erfolge kleiner Romane

Wann eine kleine Geschichte groß wird – und ein Bestseller Geschichten mit einem »High Concept«, wie es in der Sprache der Drehbuchschreiber so schön heißt, sind meist die großen, die gewaltigen Geschichten, bei denen eine Menge auf dem Spiel steht, gigantischen Massenszenen wie die Schlacht um Helms Klamm im »Der Herr der Ringe« oder Zerstörungsorgien wie die Zerlegung Tokyos oder New Yorks durch »Godzilla«. Genauer gesagt, geht es bei High-Concept vor allem um die gute und leichte Verkäuflichkeit eines Konzepts, häufig unter Zuhilfenahme eindringlicher Bilder oder Vergleiche: »Ein […]

Read More

Beweis mir, dass du das Mädchen liebst, Krabat!

Einfache Lösungen für massive Probleme in Ihrem Roman Viele Filme und Romane sind auf den ersten Blick eine Katastrophe. Alles scheint so miserabel und aussichtslos, dass man sich als einziges Medium für eine Veröffentlichung die tiefste Stelle der Restmülltonne vorstellen kann. Doch dieser erste Blick kann täuschen. In manchen Fällen verstellen grobe Schnitzer und Probleme nur den genaueren Blick auf die Lösungen – die häufig sogar erstaunlich einfach sind. Erzählerisch eine solche Katastrophe ist der Kinofilm »Krabat« (Deutschland 2008 / Drehbuch: Marco Kreuzpaintner, Michael Gutmann; Regie: Marco Kreuzpaintner). […]

Read More

Romane plotten: Sie werden uns abschlachten wie Vieh. Danach erobern sie die ganze Welt.

Roman plotten: Die Rekapitulation am Ende des zweiten Akts Sie kennen das aus Filmen: Bevor die Guten das entscheidende Mal gegen die Bösen anrennen, fasst noch jemand der Guten die Lage zusammen: »Leute, ich weiß, die bärtigen Riesen haben hundert Mal mehr Leute als wir, sie sind größer, äh, viel, viel größer, stärker, besser bewaffnet und ihr Leben ist ihnen mückenschissegal. Aber wir, wir haben … was haben wir? Richtig: Wir haben den klugen Wicki und Batman und Donald Duck auf unserer Seite, he, und besser aussehen tun […]

Read More

Die richtige Einführung eines Alligators

Lektionen aus dem Film »Homefront« Derzeit läuft in den deutschen Kinos der Action-Thriller »Homefront« (USA 2013; Drehbuch: Sylvester Stallone; Regie: Gary Fleder / nach dem gleichnamigen Roman von Chuck Logan). Der Film ist solide gemacht und gespielt, aber einige Aspekte verhindern, dass es ein guter Film wurde. Genau diese Fehler wollen Sie in Ihrem Roman nicht machen. In dem Film zieht der ehemalige Undercover-Polizist Phil Broker mit seiner Tochter in eine Kleinstadt in Louisiana. Wo er bloß seine Ruhe und ein gutes Leben für seine Tochter haben will. […]

Read More

Als Dankeschön: Schreibtipps aus Hollywood

Mein Dankeschön an Sie, liebe Rezensentin, lieber Rezensent: Schreibtipps aus Hollywood Rezensionen eines Buchs sind wichtig. Darum möchte ich mich bei allen Rezensenten bedanken, den bisherigen und den künftigen, die sich die Mühe gemacht haben, eins meiner Bücher zu besprechen. Und zwar mit einem kleinen Schreibratgeber, den es EXKLUSIV und KOSTENLOS für Rezensenten gibt: »Schreibtipps aus Hollywood«. In dem etwa 36 Normseiten umfassenden E-Book zeige ich Ihnen, wie Sie die Tipps, die Hollywood-Legende Michael Caine angehenden Schauspielern gibt, auch für das Schreiben Ihres Romans verwenden können. Wer eine […]

Read More

Dem Teufel zu Dank verpflichtet

Eine scheinbar paradoxe Lösung, wie Sie Konflikte vergrößern Sie haben einen interessanten Protagonisten mit Identifikationspotenzial erschaffen und ihm einen noch interessanteren Antagonisten zur Seite gestellt. Dann geben Sie ihnen einen Knochen, den sie beide unbedingt haben müssen und lassen sie aufeinander los. Perfekt! Es geht noch viel besser. So gut die beiden Charaktere für sich genommen sein mögen und so stark ihre gegenläufigen Ziele auch sind, der Konflikt lässt sich noch vergrößern. Und zwar, indem Sie ihn … verkleinern. Klingt paradox? Sehen wir uns ein Beispiel an, aus […]

Read More