Schriftzeit taucht unter

Schriftzeit taucht bis auf Weiteres unter


Warum gibt es keine neuen Schriftzeit-Artikel über das Schreiben von Romanen mehr?

Das Schreiben von Artikeln, Tipps und Anleitungen zum Schreiben eines Romans hat mir vier Jahre lang großen Spaß gemacht. Und, das weiß ich aus vielen Zuschriften, auch einer Menge Leser. Ich selbst habe vermutlich am meisten von diesen Artikeln gelernt. In meinem Ideen-Regal warten Hunderte weiterer Artikel darauf, geschrieben zu werden. Diese Artikel werden auf unbestimmte Zeit warten müssen.

Das Verfassen der Artikel und das Bewerben von Schriftzeit und von meinen Ratgebern, das Tummeln auf Facebook und Twitter, wo ebenfalls zahlreiche Link- und Schreibtipps erschienen sind, all das hat 2014 einen so großen Teil meiner Zeit verschlungen, dass ich immer weniger zu meiner eigentlichen Liebe kam: zum Schreiben von Romanen. Jeder Satz, den ich für Schriftzeit schreibe, schreibe ich nicht an meinen Romanen.

Aber beim Schreiben geht es zwar immer um Liebe, aber häufig eben auch um Geld. Der Kassensturz Anfang 2015 hat mich ernüchtert. Meine Arbeit, aus der bis jetzt zwölf Autorenratgeber und über 650 Artikel zum Schreiben eines Romans hervorgegangen sind, wird mehr und mehr zum reinen Liebhaberprojekt. Sprich: Meine Mühen wurden trotz begeisterter Leser und wunderbarer Rezensionen leider nicht annähernd honoriert — und das in einem für mich finanziell nicht länger tragbaren Maß.

Die Zielgruppe meiner Artikel und Ratgeber war immer klein: Romanautoren. Der größte Teil dieser Gruppe ist leider nicht der Ansicht, man könne sein Handwerk durchs Lesen von Ratgebern verbessern. Außerdem rächt sich ein vermeintlicher Vorteil von E-Books inzwischen bitter: Während im stationären Buchhandel Titel notgedrungen aus dem Laden verschwinden, wenn sie nicht innerhalb kurzer Zeit erfolgreich sind, verschwindet aus den potenziell unendlich großen Regalen der Online-Händler kein Titel mehr. Mit der Folge, dass zu jedem Thema und Fachgebiet immer neue Bücher erscheinen, die alten aber weiterhin mit ihnen konkurrieren. So wird auch der Markt für Autorenratgeber immer unüberschaubarer — und damit das einzelne Buch immer schlechter sichtbar. Es ist ein Wettbewerb, der langfristig dafür sorgen wird, dass so gut wie kein Autor damit noch Geld verdienen kann.
Dass mit E-Books nur geringe Einnahmen erzielt werden können, weil die Leser Niedrigstpreise erwarten, ist ein weiterer Tritt in den Magen.

Die einzige Hoffnung für Selfpublisher ist die Erkennbarkeit des Namens, der Autorenname als Marke. Die Marke Waldscheidt ist stark, aber in diesem engen Markt nicht stark genug, um damit noch nennenswerte Einkünfte zu erzielen. Die Website Schriftzeit bietet Tausende von Seiten kostenlosen Content. Der wird genutzt, aber leider entsteht daraus kein Sog, der Buchverkäufe generiert. Und das nicht einmal, obwohl die meisten meiner Ratgeber neue, im Web nicht zugängliche Inhalte bieten. Auch der Schriftzeit-Newsletter wird gerne genutzt. Buchverkäufe ergeben sich daraus jedoch ebenfalls so gut wie keine.

Sicher könnte ich einiges besser machen, etwa gezielter auf Anfänger eingehen oder meine Kommunikation verbessern und intensivieren. Nach meinen Erfahrungen aus vier Jahren bezweifle ich allerdings, dass dieser Aufwand sich lohnt. Kurzum: Ich kann mir Schriftzeit leider nicht mehr leisten.

Das soll ein Zwischenfazit sein, kein endgültiger Abschied. Auch habe ich vor, dann und wann noch Schreibratgeber zu publizieren. Kostenlose Artikel aber werden hier auf schriftzeit.de bis auf Weiteres keine mehr erscheinen.

Sehen Sie das als Gelegenheit, endlich all die Schreibratgeber und Artikel zu lesen, die Sie noch nicht kennen. 🙂 Alle Artikel bleiben online. Die älteren davon (vor 2014) sind zwar passwortgeschützt. Dieses Passwort aber können Sie sich ganz einfach und kostenlos durch ein Abonnement meines Useletters/Newsletters (siehe unten) besorgen.

Auch wenn Sie wissen möchten, wann und wie es mit Schriftzeit und Waldscheidt weitergeht oder was Neues von mir erscheint, abonnieren Sie doch einfach meinen Newsletter.

Ansonsten wünsche ich Ihnen weiterhin feines Schreiben. Und jetzt weiter im Text. In Ihrem.

Stephan Waldscheidt
Karlsruhe, den 28. Februar 2015


(c) SW 2015

PS: Danke für den Kauf meiner Schreibratgeber, Ihre Weiterempfehlungen und Ihre Unterstützung in vielen tollen Leserzuschriften 🙂


Waldscheidt macht gute Autoren besser

Schreibratgeber, Autorenratgeber, Stilratgeber von Stephan Waldscheidt & schriftzeitRomagutachten: Exposé, Anschreiben, Text, Leseprobe von Stephan Waldscheidt & schriftzeit.deSeminare, Workshops, Autorenberatung von Stephan Waldscheidt & schriftzeit.de





Der Schriftzeit-Newsletter:
Unterstützt und inspiriert Sie beim Schreiben und Veröffentlichen — kostenlos.
Inklusive Zugang zu 600+ Artikeln im Archiv.
Schon über 400 glückliche Abonnenten 🙂
Ihre E-Mail:


Im Schriftzeit-Archiv finden Sie alle bisher erschienenen Artikel:
Stöbern Sie in mehr als 600 Artikeln …


Was Sie über das Veröffentlichen wissen müssen …


Klüger Publizieren. Autorenratgeber. Veröffentlichen. Selfpublishing. Verlag.
KLÜGER PUBLIZIEREN für Verlagsautoren und Selfpublisher: So veröffentlichen Sie Ihr Buch erfolgreich im Verlag oder Selfpublishing und treffen die besten Entscheidungen für Ihre Karriere als Autor
E-Book ISBN-13: 9783847612889
Paperback ISBN-13: 978-1503111318 (exklusiv bei Amazon)

„Bietet einen hervorragenden Überblick über sämtliche relevanten „Unterdisziplinen“ des Publizierens. Ich kann Waldscheidts Ratgeber angehenden Autoren wärmstens empfehlen, die einen Eindruck davon bekommen wollen, was auf sie zukommt, wenn sie ein Buch veröffentlichen wollen. Egal ob Korrektorat, Satz oder mögliche Vertriebswege – stets spielt Waldscheidt unterschiedliche gängige Szenarien durch und verschafft so einen ausgezeichneten Überblick über verschiedene Wege von der Idee zum gedruckten Buch oder E-Book.“ (K.K. auf Amazon)

E-Book mit 509 „Seiten“ (laut Amazon), mehr als 250 Links und Buchtipps zur Vertiefung sowie eine exklusive Bonus-Website mit Beispiel-Abrechnungen, einem erfolgreichen Exposé und vielem mehr. Wer klüger publiziert, hat mehr Erfolg mit seinen Büchern — und mehr Spaß.

Oder als Paperback (396 großformatige Seiten) mit noch mehr Extras.

Paperback
Kindle E-Book
ePUB E-Book
Im Buch blättern


Zur Seite der Federwelt


Unterstützen auch Sie Schriftzeit. Ihre Empfehlung zählt!Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

10 comments on “Schriftzeit taucht unter”

  1. Linda Cuir Antworten

    Für Ihre tollen Schreibratgeber möchte ich Ihnen danken. Gerne habe ich mir diese zu Herzen genommen und hoffentlich daraus profitiert. Selbstverständlich sind drei Ihrer Ratgeber als E-Book auf meinem Kindle gespeichert!

    Ganz liebe Grüße nach Baden
    Linda

  2. Torsten Krüger Antworten

    Auch von mir mit weinendem Auge ein Dankeschön für die hervorragende Arbeit. Zwei Ihrer Ratgeber sind auf meinem E-Book ständige Lesebegleiter, den dritten werde ich mit Sicherheit auch noch erwerben. Was Ihre Texte von vielen anderen so großartig unterschied, war vor allem die kunst- wie lustvolle Sprache. Viel Erfolg auf den neuen (alten) Wegen!

  3. Birgit Antworten

    Lieber Herr Waldscheidt,

    eine bedauernswerte, aber verständliche Entscheidung.

    Bis irgendwann vielleicht doch wieder neue Artikel herauskommen habe ich allerdings noch eine ganze Menge alte Artikel auf Ihrer Webseite zu lesen. Und dann sind da ja schließlich noch Ihre ganzen schönen Ratgeber, von denen ich mir noch einige zulegen werde.

    Viel Spaß und Erfolg mit Ihren Romanen!

  4. Andreas Antworten

    Vielen Dank, Herr Waldscheidt!

    Beim Lesen Ihrer Artikel habe ich immer das Feuer und die Leidenschaft gespürt, mit denen Sie Ihre Schreibtipps präsentiert haben. Für Ihr Engagement und die vielen, unschätzbar wertvollen Tipps ein herzliches Dankeschön.
    Auch wenn Sie keine neuen Artikel auf Schriftzeit einstellen, ich freue mich auf (hoffentlich) viele weitere E-Book-Veröffentlichungen, vor allem auf den zum Thema „Plotten“ angekündigten Schreibratgeber. Lassen Sie uns nicht alleine im Dschungel der Schreibanfänge…

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihren anderen Projekten! Und – weil ich Ihr Schlusswort so schön fand – jetzt weiter im Text… 😉

  5. Windsbraut Antworten

    Lieber Herr Waldscheidt,
    Ihre Gründe, das kostenlose Veröffentlichen von Artikeln einzustellen, sind nachvollziehbar, überraschen mich nicht einmal. Ich werde „schriftzeit“ in der bisherigen Form vermissen, mich aber umso gespannter auf Ihre weiteren Veröffentlichungen freuen.
    Ich danke Ihnen von Herzen für Jahre der Weiterbildung, für Ihren scharfen Blick, Ihre spannenden Ideen, Ihren überspringenden Enthusiasmus. Sie haben mein Hobby-Autoren-Leben reicher gemacht.
    Und jetzt weiter im Text. In Ihrem!

  6. Mira Bluhm Antworten

    Lieber Herr Waldscheidt!

    Ich verfolge Ihren Blog fast von Anfang an und habe alle Ihre Ratgeber gekauft (und gelesen). Gefühlt die Hälfte von dem, was ich übers Schreiben weiß, weiß ich von Ihnen. Natürlich ist es verständlich, dass Sie eine so arbeitsintensive Seite nicht länger weiterführen, wenn es sich finanziell nicht lohnt. Aber schade ist es schon.

    Was die Masse neuer Schreibratgeber im Kindleshop anbelangt … Puuuuuuh. Qualitativ sind die oft nicht so das Wahre, vorsichtig ausgedrückt. Und ich werde das Gefühl nicht los, dass da ein oder zwei Leute unter X Pseudonymen die immer gleichen Ratgeber in leicht abgewandelter Form … Ist natürlich bitter, wenn Bücher, die wirklich etwas bieten und in denen eine Menge Arbeit steckt, zwischen sowas untergehen.

    Viel Glück mit Ihren Romanen!

  7. Luzie Antworten

    Hallo Herr Waldscheidt!

    Ich bedanke mich für die lange Zeit, in der ich hier ihre Artikel lesen durfte! Sie haben mir viele Fragen beantwortet und mich zum Nachdenken gebracht. Ich finde es schade, dass keine neuen Beiträge auf dieser Website erscheinen werden, aber ich kann sie natürlich verstehen! Ich hoffe, dass irgendwann wieder genug Zeit (und finanzieller Puffer) vorhanden ist, um die Beiträge auf diesem Blog weiterzuführen und wünsche ihnen in dieser Zeit frohes Schreiben.

    Und jetzt weiter im Text. In ihrem. 😉

  8. Pingback: Schriftzeit: Schreibratgeber, Autorenberatung, Schreibtipps für Romanautoren - Romane schreibt man heute so: Schriftzeit

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.