Ein paar grundlegende Tipps für Autoren von Kinderbüchern und Jugendliteratur

Welche Tipps sollte ich als Autor/in von Jugendbüchern beachten?

Eine Leserin bat mich um einige grundlegende Tipps zum Schreiben für ältere Kinder und Jugendliche.
Bitteschön:

* Was sind die Themen, die Kinder in dem Alter umtreiben? (Wobei die Altersspanne ja recht groß ist und damit auch die Themenvielfalt.)

* Die Protagonisten sollten im Alter der Kinder sein plus zwei Jahre. Das ist natürlich nur eine grobe Faustregel. Wichtig ist, dass sich die Kinder identifizieren können.

* Passt die Sprache? Das heißt, ist sie glaubwürdig (»Ja, der redet wie ich«), ist sie verständlich und entspricht sie der Art, wie man in diesem Alter spricht? (Respektive im Alter der Protagonisten.)

* Fordern Sie Ihre jugendlichen Leser! Trauen Sie ihnen was zu. Nichts stößt sie mehr ab, als wenn man sie wie kleine Kinder behandelt.

* Fahren Sie alles Belehrende, pädagogisch Wertvolle und politisch Korrekte möglichst weit zurück.

* Spülen Sie Ihre Texte nicht künstlich weich. Nehmen Sie Ihre Leser ernst, auch wenn sie noch jünger sind.

* Bauen Sie, in realistischen Romane, spezifische Details ein, die die Kinder wiedererkennen und durch die die Geschichte lebendig wird. (Etwa den Namen in dieser Altersgruppe populärer Stars)

Unterstützen auch Sie Schriftzeit. Ihre Empfehlung zählt!Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.